Aktuelles

Industrieverein Langenfeld fördert Chemie-Unterricht am KAG

Einmal mehr konnten sich die zukünftigen Naturwissenschaftler am Konrad-Adenauer-Gymnasium am Donnerstag über eine Sachspende des Industrievereins Langenfeld freuen.

v. l. Johannes Sühs (IVL), KAG-Schulleiter Wippermann-Janda, Peter Backes (IVL), Schüler*innen und Maraike Walker (2. v. r.)

Neue Molekülbaukästen, Magnetrührer, Bromthymolblau und der dazu notwendige Klassensatz Schutzbrillen erleichtern ab sofort den Chemieunterricht. Chemieunterricht beginnt in Klasse 7, in Klasse 9 beginnen die Chemie-Leistungskurse, in denen Schüler/innen fünf Stunden pro Woche theoretische Kenntnisse erwerben aber auch praktische Versuche machen. „Speziell die alten Molekülbaukästen, die zur Visualisierung komplexer Strukturen dienen, waren in die Jahre gekommen“, freute sich Maraike Walker, seit mehr als zwei Jahren Bio- und Chemielehrerin am KAG, über die von ihr initiierten Neuanschaffungen.  „Die Hilfe des Industrievereins ist ein wichtiges Puzzle-Teil unserer MINT-freundlichen Schule“, bekannte Schulleiter Wippermann-Janda. Mit erkennbarer Freude reagierten auch Schüler wie Felix Hilgers von der Q 1 auf die neuen Möglichkeiten. Der 16jährige LK Teilnehmer – Abi im Frühjahr 2021 und Berufswunsch Lehrer für Mathe und Chemie – räumte ein, dass „die alten Teile häufig auseinanderfielen“. Johannes Sühs und Peter Backes, IVL-Vorstandsmitglieder, sehen in der Unterstützung des naturwissenschaftlichen Unterrichts am örtlichen Gymnasium letztendlich einen Vorteil für die Langenfelder Wirtschaft, Stichwort. „Gut ausgebildete Schüler sind die Fachkräfte von morgen“.

Text & Foto: Martin Mönikes