Weiterbildungsdarlehen IVL

Weiterbildungsdarlehen IVL

Der Industrieverein Langenfeld e.V. bietet finanzielle Anreize für berufliche Weiterbildung.


Mitarbeiter dem IV angehörenden Unternehmen können zinslose Darlehen erhalten, die bei besonderen Leistungen sogar nur teilweise zurückgezahlt werden müssen. Das Modell wurde in der Mitgliederversammlung am 28.04.2014 vorgestellt.
 
Allgemeine Voraussetzung für Förderung:
Der IV fördert mit einem zinslosen Weiterbildungsdarlehen besonders erfolgreiche Absolventen einer beruflichen Ausbildung bei einer weiteren anspruchsvollen Fortbildung. Gemeinsam ist ihnen, dass sie mehr aus ihrem Beruf machen möchten und auch nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung weiter lernen wollen.
(Die Palette reicht von Aufstiegsfortbildungen über kaufmännische und technische Anpassungsqualifizierungen bis zu EDV-Kursen, Kommunikationsseminaren, Intensiv-Sprachkursen usw.  Alle Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen, auch Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung, z. B. Meister/-in, Techniker/-in, Betriebswirt/-in, Fachwirt/-in, Fachkaufmann/Fachkauffrau)
 
Persönliche Voraussetzungen
Gefördert werden grundsätzlich nur Mitarbeiter von Firmen, die dem Industrieverein Lgf. angehören, und  die
    •    eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen haben,
    •    die Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkte bzw. der Durchschnittsnote 1,9 oder besser bestanden oder
    •    bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb einen der ersten drei Plätze belegt haben,
    •    oder die besondere Qualifizierung durch einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule nachweisen können,
    •    beim Antrag nicht älter als 25 Jahre sind, (bei Anrechnung von Elternzeit, Grund- oder Zivildienst, berufliche Vollzeitschulen u. a. kann die Aufnahme bis zu drei Jahren später erfolgen).
    •    nicht von einem anderen Förderprogramm unterstützt werden
 
Antrag, Volumen, Entscheidung, Rechtsweg
Der IV Lgf. vergibt jährlich bis zu drei Darlehen mit einer Gesamtsumme von 15.000 Euro.
Die Anträge der Bewerber sind  über die Mitgliedsfirma an den Vorstand des IV zu richten. Die Entscheidung  über die Darlehensgewährung trifft der Vorstand des Industrievereins, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Nach Abschluss oder Abbruch der Zusatzausbildung ist die Verwendung des Darlehens nachzuweisen und die Rückzahlung in 36 Monatsraten vorzunehmen.
Bei nachgewiesenem erfolgreichem Abschluss der Zusatzausbildung kann der IV Lgf. die Rückzahlungsverpflichtung halbieren.
 
MM 21.02.14