Jahresrückblick des IVL-Vorsitzenden

Jahresrückblick des IVL-Vorsitzenden


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder und Gäste,

zunächst erinnere ich an die Mitgliederversammlung am 01.12.2017 auf der Dückeburg. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies umgehend per E-Mail an s.erpenbach(at)controlexpert.com nachholen.

Wir freuen uns auf den Vortrag von Bitkom Präsident Achim Berg. Er berichtet aus seiner Sicht, was Digitalisierung in vielen Fällen bedeutet und welche ethischen Auswirkungen auf Arbeitsplätze, Leben, Gesundheit, Grundeinkünfte usw. für unsere Zukunft zu erwarten sind. Achim Berg war u.a. Vorstand bei der Telekom, Chef von Microsoft Deutschland, CEO von Arvato; jetzt ist er u.a. Aufsichtsrat bei der Allianz und Partner bei General Atlantic.  Mich als  Technikfreak haben seine Thesen sehr nachdenklich gemacht.

Gerne verbinde ich die Erinnerung an die Mitgliederversammlung am Jahresende mit meinem Dank an die Mitgliedern des Industrieverein-Langenfeld, die Vorstandskollegen, Referenten und Gäste für die rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen in 2017 und gebe dabei einen Rückblick auf ein spannendes Jahr.

Auch wenn wir im Vorstand beschlossen hatten, zukünftig „etwas politischer“ zu werden, bestand auch in 2017 unsere wichtigste Aufgabe darin, allen Mitgliedern eine Plattform zu bieten, sich in einem Netzwerk auszutauschen und die Interessen der Langenfelder Unternehmen bei der Stadtverwaltung, der IHK, dem Kreis und weiteren Interessenvertretern deutlich zu machen.

Mit unseren Forderungen zur Senkung der Gewerbesteuer oder Verbesserung der uns alle belastenden Verkehrssituation lösten wir nur begrenzte Begeisterung bei der Politik aus. Dabei ist der intensive Dialog mit den Entscheidungsträgern unverzichtbar; keine neuen Medien können das persönliche Gespräch ersetzen, um über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren, die über die eigene Branche hinausreichen. 

Schwierig umzusetzen blieb auch dieses Jahr unsere Absicht, die erdrückende Flut von Informationen, Rundschreiben und Einladungen so zu komprimieren, das wirklich Wichtiges die inzwischen 176 Mitgliedsbetriebe erreicht.

Trotz gewaltiger Steuereinnahmen, steigendem DAX und optimistischen Prognosen in 2017 blicke ich kritisch nach vorne. Es gelingt uns m.E. nicht im notwendigen Maße, die Infrastruktur und insbesondere die Menschen in Deutschland schnell genug auf das digitale Zeitalter vorzubereiten. Wir müssen aufpassen, nicht den Anschluss zu verlieren. Digitalisierung bedeutet u.a. Vereinfachung und Beschleunigung komplexer Abläufe aber auch massiven Ersatz von Arbeitskräften durch künstliche Intelligenz und Roboter. Ich habe Sorge, dass die sich abzeichnenden Veränderungen schneller und brutaler eintreten werden als viele erwarten. Im Vorstand sehen wir es als eine Aufgabe, Ihnen an konkreten Beispielen in verschiedenen Branchen und Länder persönliche Erfahrungen weiter zu geben, damit Sie weniger überrascht werden und Ihr Unternehmen für die Zukunft fit machen können.

Vor diesem Hintergrund gibt es Bemühungen des Industrievereins, die Schulen und Lehrer vor Ort zu unterstützen, zu motivieren, zu digitalisieren und Lösungen für den sich abzeichnenden Fachkräftemangel aufzuzeigen. Die Veränderungsbereitschaft ist leider noch begrenzt.

Die kritische Verkehrssituation wird auch 2018 andauern, verbunden mit unserer Hoffnung, dass die Leverkusener Rhein-Brücke hält. Für ein Land an der Spitze Europas sind diese Mängel in der Infrastruktur ein Armutszeugnis. Die Lebensqualität für alle sinkt, den volkswirtschaftlichen Schaden traut sich keiner zu beziffern, und auch in Langenfeld spüren wir sehr deutlich, dass es so nicht weitergehen kann.

Dank Ihrer regen Teilnahme blicken wir in 2017 auf erfolgreiche Veranstaltungen zurück. Neben den Stammtischen im Januar und Mai in der Passage Stube waren wir zu Gast bei der Eröffnung des EDEKA Marktes unseres Mitgliedes Heinz Hövener, im Juli beim Wasserski mit MdB Michaela Noll und David Behre, im September im Café New York und im November beim Berghausener Blumentopf. Ein Highlight war unser Sommerfest die Spanische Nacht. Theo Besgen erhielt als Unternehmer des Jahres den Goldenen Meilenstein aus den Händen des NRW- Innenministers Herbert Reul.

Regelmäßig führen wir Gespräche mit der Stadtverwaltung, besuchen die Veranstaltungen der Standortbotschafter, den Unternehmer-Kreis Mettmann und sind kompetent in den Gremien der IHK vertreten. Bei wichtigen Themen wirken wir an der politischen Meinungsbildung mit, denken Sie an Elektromobilität, Glasfasernetz, Stadtentwicklung, Standortsicherung, Gewerbesteuerhebesatz, Ansiedlung von neuen Unternehmen usw. 

 

Notieren Sie sich für 2018 folgende Termine:

Stammtisch jeweils am 2. Dienstag der ungeraden Monate: Januar, März, Mai usw. Wenn möglich findet der Stammtisch bei einem Mitgliedsunternehmen statt. Infos in der E-Mail Einladung bzw. auf der Homepage: www.industrieverein-langenfeld.de

Am Dienstag den 9. Januar 2018 um 18 Uhr besuchen wir unsern Schatzmeister Peter Backes, Backes Druck GmbH, Hans-Böckler-Straße 5 in Langenfeld.

Am 13. März 2018 besuchen wir die Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann im Landtag.

Vom 5. bis 8. Juli 2018  planen wir eine Fahrt nach Berlin mit einer Besichtigung des Deutschen Bundestages am 06. Juli 2018. Wir wollen uns vor Ort mit der StartUp-Szene vertraut machen, dazu arbeiten wir an einem angemessenen Rahmenprogramm. Details werden wir gerne noch mitteilen. Aber wie immer gilt: Wer sich zuerst anmeldet, ist garantiert dabei. Die Organisation und Reservierung wird unser Vorstandskollege Klaus März Klaus.Maerz(at)FPM-AG.ch durchführen.

 

Ich möchte Ihnen im Namen des gesamten Vorstandes eine besinnliche Adventszeit und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Liebsten wünschen. Das Jahr 2018 möge Ihnen und Ihrem Unternehmen den gewünschten geschäftlichen Erfolg bringen sowie Ihnen und Ihren Angehörigen Glück und Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Gerhard Witte
-Vorsitzender-